Berichte

Die AfA Reinickendorf mit neuem Vorstand

Am vergangenen Dienstag kamen die Mitglieder der Reinickendorfer AfA zusammen, um turnusmäßig ihren Vorstand für die kommenden zwei Jahre zu bestimmen. Sven gab in seinem Rechenschaftsbericht einen kurzen Rückblick über die zurückliegende Wahlperiode, die ihren Höhepunkt zweifellos im erfolgreichen Antrag zu CFM und Vivantes auf dem Landesparteitag im November fand. Aber auch die gut besuchten […] weiterlesen ...

0
LPT 17

Diskussion zum CFM/Vivantes-Antrag

Unser Änderungsantrag zur (Wieder-)Eingliederung der KollegInnen der Vivantes-Tochterunternehmen sowie der Charité Facility Management GmbH in den TVöD wurde erwartungsgemäß strittig diskutiert. Letztlich gelang es den Reinickendorfer Vertretern gemeinsam mit Gotthard Krupp, die Mehrheit der Delegierten davon zu überzeugen, dass die Arbeits- und Tarifbedingungen in den Betrieben des Landes Berlin an der fundamentalen Glaubwürdigkeit sozialdemokratischer Landespolitik […] weiterlesen ...

0
Veranstaltung von AsF und AsJ zum Frauentag

Entgeltgleichheitsgesetz – eine „Signalrakete“?

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) und die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen (AsJ) hatten zum 8. März ein hochrangiges Podium eingeladen, um über das Gesetzesvorhaben zur Förderung der Entgelttransparenz zwischen Männern und Frauen – kurz Entgeltgleichheitsgesetz – zu diskutieren. Veranstaltungsort war die „Weiberwirtschaft“, ein Wirtschafts- und Gründerinnenzentrum für Frauen. Neben der Bundestagsabgeordneten und AsF-Landesvorsitzenden Eva […] weiterlesen ...

0

Reinickendorfer AfA setzt sich für Lehrkräfte an Musikschule Reinickendorf ein

Die AfA Reinickendorf spricht sich schon seit langem dafür aus, dass die Lehrkräfte an den Musikschulen als reguläre Festangestellte beschäftigt werden. Bisher werden sie fast ausschließlich als Honorarkräfte eingestellt. In einer Gesprächsrunde am 21. 2. 2017 mit Harald Fricke, dem Leiter der Musikschule Reinickendorf, wollten sich die Mitglieder der Reinickendorfer AfA über die Arbeit der […] weiterlesen ...

3
Auch zum 1.Mai aktuell

Prekäre Arbeit im Verantwortungsbereich der Landes Berlin

– dieser Skandal ist auch beim DGB endgültig angekommen und wurde ein wichtiges Thema beim diesjährigen 1. Mai. So war die zentrale Kundgebungsbühne noch nie so bunt – vor allem durch Forderungen an das Land Berlin. berechtigt, gerade im Wahljahr ein ganz wichtiges Thema. So forderte Doro Zinke (Vorsitzende des DGB-Berlin) umgehend Besserung und auch […] weiterlesen ...

1
Hier kommt die Zukunft

Die AfA Reinickendorf wählt einen neuen Vorstand

Die GenossInnen der Reinickendorfer AfA kamen am Abend zusammen, um den Vorstand für die nächsten beiden Jahre zu bestimmen. Zuerst gab Sven Meyer für den bisherigen Vorstand den Rechenschaftsbericht für die vergangenen beiden Jahre, in dem die Begründung und Erfolge der Initiative „Prekäre Arbeit im Verantwortungsbereich des Landes Berlin“, aber auch die Veranstaltungen mit Dilek […] weiterlesen ...

0
Prekäre Arbeit

Licht und Schatten – Situation im Dezember 2015

Am 11.12.2015 gab ver.di eine alarmierende Pressemitteilung zur Lage des Botanischen Gartens heraus. Wie der rbb zuvor berichtet hatte, sei ein weiteres Outsourcing von Besucher- und Technikservice im Botanischen Garten bis zum 31. März 2016 geplant – was letztlich zu Entlassungen von 31 MitarbeiterInnenbedeuten führen würde. Und das während laufender Sondierungsgespräche bezüglich Tarifverhandlungen. Die AfA-Charlottenburg […] weiterlesen ...

2
Prekäre Arbeit

Aktueller Bericht zur Situation der Mitarbeiter im Technikmuseum

Als 2003 ein Erweiterungsbau der Stiftung Deutschen Technikmuseum eröffnet wurde, stellte sich die Frage, wie man den personellen Mehrbedarf finanziert, da vom Senat keine weiteren Gelder zur Verfügung gestellt wurden. Da erinnerte man sich der eigenen kleinen Tochtergesellschaft, welche aus ganz anderen Gründen gegründet wurde und übertrug dieser ca. 10 Planungsstellen zur Betreuung von Musumsfläche, […] weiterlesen ...

0
Ein Jahr danach

Viel Enttäuschung über die Berliner Politik und gleichzeitig Optimismus und Kampfgeist!

Vor ziemlich genau einem Jahr, am 16.09.2014 organisierten die vier AfA-Kreisverbände Treptow-Köpenick, Charlottenburg-Wilmersdorf, Tempelhof-Schöneberg  und Reinickendorf eine Diskussionsveranstaltung zum Thema „Prekäre Arbeit und tariffreie Bereiche im Verantwortungsbereich des Landes Berlin“. Mit über 150 TeilnehmerInnen übertraf sie alle Erwartungen. Die Spitzenpolitiker der Berliner SPD, wie Read Saleh, Jan Stöß und Michael Müller (war nicht persönlich anwesend, […] weiterlesen ...

2