Allgemein

Die AfA Reinickendorf mit neuem Vorstand

Am vergangenen Dienstag kamen die Mitglieder der Reinickendorfer AfA zusammen, um turnusmäßig ihren Vorstand für die kommenden zwei Jahre zu bestimmen. Sven gab in seinem Rechenschaftsbericht einen kurzen Rückblick über die zurückliegende Wahlperiode, die ihren Höhepunkt zweifellos im erfolgreichen Antrag zu CFM und Vivantes auf dem Landesparteitag im November fand. Aber auch die gut besuchten Informations- und Diskussionsabende wie der mit Cansel Kiziltepe und Frank Bsirske vom April sorgten dafür, dass die Reinickendorfer GenossInnen und KollegInnen gemeinsam mit einigen anderen Bezirks-AfA’n ihren Status als meinungsbildendes Gremium weiter konsolidieren konnten.

Bettina König bestätigte diesen Umstand in ihrer Replik: die Erfolge der Abgeordnetenhausfraktion etwa bezüglich der sachgrundlosen Befristung seien auch aufrund der außerparlamentarischen Arbeit insbesondere unserer Vorstandsmitglieder erleichtert worden.

Für die anschließende Wahl hatten sich Bernd Merken und Thorsten Karge als Wahlvorstand zur Verfügung gestellt: für die routinierte und stringente Durchführung der Wahlgänge möchten wir beiden herzlich danken.

Antje Templiner hatte sich im Vorfeld dazu entschlossen, nicht wieder zu kandidieren, was vom erweiterten Vorstand sehr bedauert wurde; wir danken Antje für ihr bisheriges Engagement und sind froh darüber, dass sie ihre Mitarbeit dessen ungeachtet fortsetzen wird. Gewählt wurden – mit durchweg beeindruckenden Ergebnissen – die bisherigen Vorstandsmitglieder Sven Meyer als Vorsitzender, Bettina König und Marcus Striek als stellvertretende Vorsitzende, sowie Reiner Knecht als Schriftführer.


Die GenossInnen der Reinickendorfer AfA wünschen ihrem Vorstand viel Erfolg bei seinem Einsatz für die ArbeitnehmerInnen der Stadt.